Eis- oder Wärme-Therapie

- auf Rezept möglich-

Eis Therapie

Eis wird als Kälteanwendung in Form von Eisabreibung oder kalten Kompressen eingesetzt. Die Behandlung wirkt schmerzlindernd und entzündungshemmend. Sie fördert die Durchblutung der betroffenen Körperregionen. Verspannungen in Muskulatur und Bindegewebe werden gelindert.
 
Die Eistherapie wird auch zur Schmerz- und Stauminderung bei entzündlichen Gelenken oder bei frischen Verletzungen angewendet.
Folgende Anwendungsformen stehen zur Verfügung:


  Kälte-Anwendung immer intermettierend, nie auf Dauer:

  • Eis/Eisbeutel/Kältepackung
  • Bedeutend maßgeblich ist,  die Dauer der Eisanwendung (zwischen 1-3 Minuten), je nach Ziel und Krankheitsbild vom Therapeut zu entscheiden.

  • Anwendungsbereiche:

    Kälte dient im wesentlichen zur Behandlung von entzündlichen Gelenkserkrankungen und nichtentzündlich-rheumatischen Beschwerden. 

    Im Bereich der Orthopädie und Sportmedizin wird sie bei Zerrungen und Prellungen, sowie bei Verletzungen des Kapsel- und Bandapparates eingesetzt. Krankengymnastisch wird sie vor allem bei Einschränkungen der Gelenksbeweglichkeit nach Operationen und Unfällen verwendet, um den schmerzfreien Bewegungsspielraum bei den Übungen zu erweitern.
  • Gegenanzeigen für die Anwendung von Kälte: 
    Kälteüberempfindlichkeit, Sensibilitätsstörungen, Durchblutungsstörungen, koronare Herzerkrankung, Blasen- und Nierenentzündung.

  • Indikationen der Kryotherapie/Eistherapie: 

    Entzündliche-rheumatische Erkrankungen - Arthritis (Gelenksentzündung) - Periarthritis (Gelenkmantelentzündung) - Tendovaginitis (Sehnenscheidenentzündung) - chronische Polyarthritis (entzündlicher Gelenkrheumatismus) - Arthroseschmerzen
    Nichtentzündlich-rheumatische Beschwerden:
    - schmerzhafter Muskelhartspann - akutes LWS-, BWS-, HWS-Syndrom - Schmerzausstrahlung bei Bandscheibenvorfall - Periarthropathie (Gelenkmantelschmerzen)
    Verletzungen:
    - Distorsion, Kontusion (Zerrung, Prellung) - Ödem, Bluterguß - postoperative Gelenkschmerzen

 

Wärmetherapie:

Durch Wärme wird der Stoffwechsel im Körper angeregt. Der Transport von Sauerstoff, Nährstoffen, Antikörpern und der Abstrom von Zerfallsprodukten des Stoffwechsels werden mobilisiert. Langandauernde Wärme lindert auch die Schmerzen und entspannt die Muskeln, die Dehnfähigkeit des Gewebes wird verbessert und auch die Regenerationsfähigkeit des Körpers gesteigert. 

Rotlichtbestrahlung - gilt immer wenn nur "Wärme" auf dem Rezept steht - (trockene Wärme)
Die Rotlichtbestrahlung ist eine Wärmeanwendung. Sie fördert die Durchblutung. Die Bestrahlung lindert Gliederschmerzen und Verspannungen in Muskulatur und Bindegewebe. Auch bei der Behandlung von Ödemen, bei Muskelreizungen und bei chronischen Schwellungen wird Rotlicht eingesetzt.

Fangopackung/NaturmoorpackungF - gilt wenn "Fango" oder "Naturmoor" auf dem Rezept steht - (feuchte Wärme) Fango/Naturmoor ist ein Schlamm aus vulkanischen Mineralien. Diese Packung wird warm auf die zu behandelnden Körperregionen aufgetragen. Der Schlamm/das Moor hält die Wärme besonders lange. Der Körper beginnt zu schwitzen, und die betroffenen Körperteile werden besser durchblutet. Außerdem nimmt der Körper über die feuchten und geöffneten Poren Mineralstoffe aus dem Schlamm/Moor auf.

Fango/Moor wirkt entspannend und mindert Bewegungseinschränkungen, Muskel- und Gelenkerkrankungen, Gicht und Ischiasbeschwerden. In der Rheuma-Therapie hat Fango/Moor medizinische Bedeutung erlangt.

Wir benutzen die beliebten, hygienischen Naturmoor-Einmalpackungen und haben sehr gute Erfolge damit.


Heiße Rolle
Die Heiße Rolle ist eine gezielte Wärmeanwendung mit Massageeffekt. Zwei Handtücher werden trichterförmig aufgerollt und mit heißem Wasser durchtränkt. Die Rolle wird mit kurzen und kräftigen Bewegungen an den Körper gedrückt. Wärme und Druck bewirken eine stärkere Durchblutung der behandelten Körperstellen bei geringer Kreislaufbelastung. Sie wird oft in Verbindung der Atemtherapie am Brustkorb mit Erfolg angewandt.

Ultraschall
Tiefenwärme: durch Ultraschall wird in Form von Kontaktschall das Gewebe in der Tiefe mechanisch erwärmt. Sinnvoll bei Muskel-Sehnen Problemen, sowie bei Muskelfaserrissen zur schnelleren Heilung. Siehe auch Elektrotherapie

 

Aktuelles:

Wir sind umgezogen:

Ins Sali Med in der Maybachstr. 5
in 74245 Löwenstein


In tollem Ambiente sind wir als Gesundheitsspezialisten gerne für Sie da. Täglich von 8 bis 19 Uhr!

Sie erreichen uns telefonisch unter: 07130 - 450 666